Map&Fold

map and fold icons

// EN
In functional programming, fold refers to a family of higher-order functions that analyze a recursive structure through use of a given combining operation, recombine the results of recursively processing its constituent parts, building up a return value. Map represents an associative abstract data type composed of a collection of key, value pairs. This is exactly what is happening with the cultural scene at the very moment. We systematically and methodically change concepts, mix online and offline life and try to offer an optimal solution for events and cultural enjoyment for all participants. We present interactive art, music & design – for visitors and online guests with artists* on site and around the world. This project receives state funding.

There are limited tickets for the Schlachthaus and unlimited online access.

// DE
In der funktionalen Programmierung bezieht sich Faltung auf eine Familie von Funktionen höherer Ordnung, die eine rekursive Struktur durch Verwendung einer gegebenen Kombinationsoperation analysieren, die Ergebnisse der rekursiven Verarbeitung ihrer Bestandteile rekombinieren und einen Rückgabewert aufbauen. Map stellt einen assoziativ-abstrakten Datentyp dar, der sich aus einer Sammlung von Schlüssel-Werte-Paaren zusammensetzt. Das ist genau das, was im Moment in der Kulturszene geschehen muss: Wir verändern systematisch und methodisch Konzepte, vermischen Online- und Offline-Leben und versuchen, eine optimale Lösung für Veranstaltungen und Kulturgenuss für alle Beteiligten anzubieten. Wir präsentieren interaktive Kunst, Musik & Design – für Besucher und Online-Gäste mit Künstler*innen vor Ort und in aller Welt. Dieses Projekt erhält Landeszuwendungen.

# Map & Fold mini 2022.1 19.02.2022

Unser erster kleiner Satellit in 2022 mit lokalen Künstler*innen im Schlachthaus Tübingen:

Flackern und Dröhnen

Flackern und Dröhnen ist ein intermediales Kunstkollektiv aus Esslingen am Neckar.
Live erzeugte Videorückkopplungen von Marcus Fauser treffen auf
Improvisierte Klangräume von Marcus Korb und Jochen Keil. Bernhard Haug dokumentiert das Geschehen.
Bei der live Performance baut sich langsam ein Klangteppich auf, der kontinuierlich mit organischen Bildformen verwoben wird. Das so gesponnene Gesamtkonstrukt ist eine stetige Interaktion von überlagerten Frequenzen und bewegtem Bild.
Entstehende Klang- und Bildwelten laden den Besucher ein, sich in diesem Gebilde zu verlieren und in die geschaffene Stimmung abzutauchen. 

Das komplette Video:

# 171819 Festival – 17-19.8.21

Dienstag/Mittwoch/Donnerstag im KULTUR KIOSK

Flyer of Map&Fold x Kultur Kiosk


Kultur Kiosk x Map&Fold proudly present:Experimental and Ambient Music live und Vorort:

— Dienstag —
19:00 Carsten Netz
20:00 Laima Adelaide 

— Mittwoch —
19:00 Jaume Darbra Fa
20:00 Michael Fiedler

— Donnerstag —
19:00 Günter Schlienz
20:00 Timo Dufner

— mehr —

— Carsten Netz
Der Stuttgarter Musiker Carsten Netz erforscht für seine Solo-Ambient-
Performance die klangtiefen seiner Holzblasinstrumente. Dabei konzentriert sich der Künstler auf den feinen Kosmos langjährig erprobter Werkzeuge:
Saxophon, Klarinette und Querflöte. Das Repertoire und Spektrum wird vom Ansatz der Luft bis hin zu obertonreichen Frequenzen mit elektronischer Hilfe verfeinert und geschichtet.

— Laima Adelaide 
Laima Adelaide studiert Komposition an der HMDK Stuttgart und beschäftigt sich mit Deep Techno und dessen verschiedenste Facetten. In ihrer Musik arbeitet sie mit synthetischen Klangflächen, Loops und Noise. So entstehen verflochtene Klanglandschaften welche sich durch langsame Veränderungen bewegen. 

— Jaume Darbra Fa
Jaume Darbra is a multidisciplinary & independent artist based in Frankfurt, working at the juncture of sound & visual. He combines visual art, music composition and physical approach of sound art by performing in advanced programmed installations and audio/visual live compositions.  
As a freelance flutist and electroacoustic performer, Jaume is active internationally in the field of contemporary music, sound art and visual arts. 

— Michael Fiedler
Michael Fiedler arbeitet mit Tönen, Klängen und Geräuschen, die unmittelbar vor und während der Performance eingefangen, als musikalisches Ausgangsmaterial live modifiziert und im komplett neuen Kontext direkt hörbar gemacht werden. Die Musik ist immer prozesshaft und entwickelt sich immer wieder neu. Es enstehen abstrakte Soundgebilde, eigenwillige Signale und unberechenbare Beats.

— Günter Schlienz
Bekannt als Mitglied der Stuttgarter Drone/Ambient Formation NAVEL und als Betreiber des Cosmic Winnetou Kassettenlabels tritt solo auf.
Analog/Ambient/Minimal/Synthie/ Sequenzer- und Tapemanipulationen. 

— Timo Dufner ist Musiker und Visual Artist und arbeitet im Bereich Medien- und Informationstechnologie. Er performt als VJ, mit audiovisuellen Live Acts und ist außerdem an der Produktion elektronischer Musik in verschiedenen Teams beteiligt. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Ausnutzung von Softwarefehlern, sogenannten ‚Glitches‘, Echtzeitverarbeitung, Live Coding, maschinelles Lernen, sowie die direkte Interaktion von Ton und Bild.

Der Eintritt ist frei.

Kultur Kiosk // Lazarettstraße 5 // 70182 Stuttgart

# concert #7, 21.07.2021

## Artists
Sonja Schmid (Cello) spielt Bach & Sarah Nemtsov.
Jaume Darbra (Flöte) spielt Edgar Varèse, Dai Fujikura, Brian Ferneyhough, Hildur Gudnadottir, Maija Hynninen, Nahuel Litwin.
Herb & Michael Fiedler (electronics) Improvisationen.


## Mehr?
# Sonja Schmid
Sonja Lena Schmid, in Tübingen geboren, ist als Cellistin und Performerin international tätig und wurde vielfach ausgezeichnet, darunter mit einem Echo Klassik der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“.
Sonja Lena Schmid studierte Cello und Kammermusik in Hamburg, Lübeck, Amsterdam und Den Haag. Sie ist sowohl mit der klassischen (Kammer-)musik als auch den neuesten Strömungen aktueller Musik vertraut. Als Solistin und Kammermusikerin hat sie mehr als 60 Werke uraufgeführt. Der Fokus liegt dabei auf der engen Zusammenarbeit mit den Komponist*innen und auf Stücken mit besonderen physischen, performativen oder auch stimmlichen Anforderungen, meist an der Schnittstelle zu Elektronik und Multimedia. 
Mit dem Decoder Ensemble gastiert sie bei den wichtigsten internationalen Festivals für aktuelle Musik und gestaltet seit der Saison 2017/2018 jährlich 3 Abende der Konzertreihe „Unterdeck“ in der Hamburger Elbphilharmonie. 
Sonja Lena Schmid brennt für interdisziplinäre Projekte und wirkte in verschiedenen internationalen Musiktheaterproduktionen und Performances mit. 
2008-2019 war sie Mitglied des Quartetts Salut Salon. 2019 wurde sie auf eine Professur für Ensemble und digitale Performance an das Landeszentrum Musik-Design-Performance der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen berufen. Sie lebt in Hamburg und spielt ein 2018 für sie gebautes Cello von Anneke Degen.

# Jaume Darbra
Jaume Darbra ist ein multidisziplinärer und unabhängiger Künstler, der in Frankfurt am Main lebt und an der Schnittstelle von Ton und Bild arbeitet. Er kombiniert visuelle Kunst, Musikkomposition und den physischen Ansatz der Klangkunst, indem er in fortgeschrittenen programmierten Installationen und audiovisuellen Live-Kompositionen auftritt.
Als freischaffender Flötist und elektroakustischer Performer ist Jaume international im Bereich der zeitgenössischen Musik, Klangkunst und visuellen Kunst tätig. Engagements führten ihn durch ganz Europa und Asien.

# herb und Michael Fiedler betreten erstmalig im Rahmen der Map&Fold Reihe gemeinsam die Bühne – mit dabei eine Kollektion elektronischer Musikinstrumente.
Der Plan: 
Fiedler reagiert mit minimalistisch-dichten Rhythmen aus Fieldrecordings und Störgeräuschen auf cineastisch-sphärische Klanggebilde aus herbs Modularbox.

Doors: 19:30 / Konzert: 20:15

Schlachthaus // Schlachthausstraße 9 // 72074 Tübingen

Tickets via Eventbrite

# concerts #6, 20.05.2021

# Artists

Dähn/Maos
das Shining
KITZ
Eric Medine

## Dähn/Maos
The two musicians have just released a solo album each. Now they are back in the studio working on a duo album. Electric cello and electric guitar, lots of effects, loops and grooves.
They are going to present brand new tracks and experimental collages.

## das Shining
das Shining collective is a group of interdisciplinary media and computer experts who studied media informatics together in Tübingen before expanding their expertise in other academic fields. The group is always looking for new opportunities to let its creativity run free in a challenging way.

## Kitz
KITZ uses a deceptively simple combination of gritty electronic sounds and vintage- sounding synth lines paired with haunting vocal melodies to create an evocative journey through light and dark. 
Kitz (Anna Illenberger)has made herself a name in recent years as a vocalist in the experimental pop field in Stuttgart,Germany.
KiTZ acts within a musical genre that is constantly reinventing itself, innovating, and mixing spaces with other types of arts, its search has become an exploration, it likes to develop spaces around each song, something that leaves as a result what she calls an „organic vibration“.
With KiTZ, Anna Illenberger plays a one woman show. Rhythms, samples and bass that she triggers live to an „organic electronic experience“. She likes to keep things minimal and turns her voice to the center of attention in this project, singing songs about self-empowerment, courage, authenticity and expressing „difficult“ moments such as self-doubt or fear.

## Eric Medine
is an artist and curator that builds interactive video installations designed to turn everyday activities into mysterious quests. He has shown work in galleries and museums such as the Museum of Contemporary Art in Los Angeles, LACE (Los Angeles Contemporary Exhibitions), xm:lab, KunstlerHaus, and the Generate festival in Germany, the Chicago Motion Graphics Festival, Fête de la Lumière in France, and the LPM festival in Rome and Mexico City.
As a VJ and live visuals engineer he’s worked with a large range of different performers.

# World Drone Day, 29.05.2021

Every year we make a noise together that stretches around the world.
Saturday May 29, 2021
www.droneday.org

# What Is Drone Day?

An annual celebration of drone, community, and experimental sounds!# Why Do We Drone?
To awaken tiny vibrations in our skin and between all our bones.We stream 24h drone. Endless modular sessions form the basis. Various performances are interspersed. If the Corona situation allows, visitors can attend the installations and concerts.

# Concerts #5, Versuch 2 22.04.2021

# Artists

Fried Dähn (Cello & Stuff)
Michael Fiedler (Stuff)
Tschänz (Visuals)
PPLC (Visuals)
No Sé Leon (Modular)
timodufner (Modular)

# Der Cellist, Elektro-Cellist, Komponist, Klang- und Medienkünstler gehört zu den wenigen Künstlern, denen es gelingt, Tradition und Moderne in sich zu vereinen. Ob klassische oder neueste elektronische Klänge, Komposition oder Improvisation: ständiges Suchen nach neuen Ausdrucksformen, gepaart mit immenser Virtuosität und spontanem Erfindungsreichtum im Umgang mit seinem Instrumentarium zeichnen ihn als einen der vielseitigsten und innovativsten Cellisten der Gegenwart aus.
https://www.friedstyle.com/

# Michael Fiedler
Sein Schwerpunkt liegt auf experimentell-elektronischer Musik und Klangforschung. Sein musikalisches Spektrum reicht von Soundtrack-Kompositionen für Film über Auftragsarbeiten für freie Theater, Livekonzerte und Kooperationen mit diversen Künstlern und Kollegen der unterschiedlichsten Genres. Beim Map & Fold präsentiert er aktuelle Ergebnisse aus seiner Forschungsarbeit mit Fieldrecordings. Es enstehen abstrakte Soundgebilde, eigenwillige Signale und unberechenbare Beats.
https://www.michaelfiedler.net

# Southern-Germany-based producer No Sé Leon has reached the electronic soundscape by step-sequencers and drum machines, which he used as backing for his guitar play. His sonic approach stands for an organic, dreamy and melodic approach to music, which can be placed somewhere in between the realms of Deep House and Techno.
His new found dedication to modular sound generators opened a new realm of the more abstract and ambient-heavy soundscapes that hes keen to explore.

# timodufner
… is a musician, media artist and computer scientist. His work focuses on testing limits of hard- and software. In doing so, glitches are an unavoidable component he consciously puts up with. Characteristic features of his work also include direct interaction between sound and image and an exchange between audience and piece. All of his works are created real-time – in the very moment – and thus each performance is different. Real-time audio processing, machine learning and AI, live coding and numerous electronical instruments are being deployed.

# tschänz
Jens Schindel is a digital artist and self-employed software developer based in Tübingen, Germany. During his studies he worked in the fields of Artificial Intelligence, Computer Graphics and Image/Signal Processing. The focus of his work is to make the latest research results accessible and experienceable to a wider audience in an interactive way. He implements projection mapping installations on various architectures and landscapes and regularly enriches the „Schlachthaus” events with visual-immersive experiences.

# Concerts #5, 01.04.2021

# Artists

Dähn/Maos (Cello, Guitar & Stuff)
Brosamer & Hollingshead (Guitar, Guitar & Stuff)
Michael Fiedler (Stuff)
mehr TBA!

#Dähn/Maos
Gerade haben die beiden Musiker jeder ein Soloalbum veröffentlicht.
Nun sind sie wieder im Studio und arbeiten an einem Duoalbum.
Electric Cello und Electric Guitar, jede Menge Effekte, Loops und Grooves.
Hier präsentieren sie brandneue Tracks und experimentelle Collagen.

#Brosamer & Hollingshead
Das elektronische Gitarrenduo von Sascha Brosamer & Michael Hollingshead, zeichnet sich durch lange Stücke, sich wiederholende, dabei aber kontinuierlich modifizierte Strukturen sowie sphärische Flächen und hypnotische Rhythmen aus. Die Musik ist gekennzeichnet durch einen hohen Grad an spontaner Experimentierfreudigkeit während des Spielens, durch Modulation der Klangfarbe und den Einsatz von Effektgeräten. Aus den von Hollingshead`s geprägten „California Psychedelic Sounds“ entsteht im Zusammenspiel mit Brosamer`s „krautigem Einfluss“ eine sehr eigenständige Mischung.

Michael Fiedler
Sein Schwerpunkt liegt auf experimentell-elektronischer Musik und Klangforschung. Sein musikalisches Spektrum reicht von Soundtrack-Kompositionen für Film über Auftragsarbeiten für freie Theater, Livekonzerte und Kooperationen mit diversen Künstlern und Kollegen der unterschiedlichsten Genres. Beim Map & Fold präsentiert er aktuelle Ergebnisse aus seiner Forschungsarbeit mit Fieldrecordings. Es enstehen abstrakte Soundgebilde, eigenwillige Signale und unberechenbare Beats.

# Dance Special, 18.02.2021

# Artists

Michael Fiedler & PPLC
Sibel Caliskan
PPLC

#Michael Fiedler & PPLC
Michael Fiedler arbeitet mit Field Recordings, Klängen und Geräuschen, die unmittelbar vor und während der Performance eingefangen, als musikalisches Ausgangsmaterial live mit Soft- und Hardware modifiziert und im komplett neuen Kontext direkt hörbar gemacht werden. Ergänzt durch die bildgewaltige Visualkunst von PPLC. Tanzperformance: Sibel Caliskan
https://www.michaelfiedler.net

#Sibel Caliskan
Sibel Caliskan ist freischaffende Tänzerin und Performerin aus München. Mit großem Interesse an Improvisation und Kreation kollaboriert sie mit verschiedenen Künstlerpersonen der darstellenden Kunst. Ihr künstlerisches Schaffen und ihre Bewegungssprache sind charakterisiert durch Interdisziplinarität sowie der Verbindung zwischen Tanz und Bewegungsforschung.

#PPLC
PPLC ist Musiker, Medienkünstler und Informatiker. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht das Austesten von Grenzen der Hard- und Software wobei Glitches eine unvermeidliche und bewusst in kauf genommene Komponente sind. Charakteristisch für seine Arbeit sind die direkte Interaktion zwischen Ton und Bild und der bilaterale Austausch zwischen Publikum und Installation. Alle seine Arbeiten entstehen in Echtzeit und somit ist jede Aufführung einzigartig. Echtzeit-Audioverarbeitung, maschinelles Lernen und KI, Live-Coding und zahlreiche experimentelle Geräte kommen zum Einsatz.

# Concerts #4, 27.09.2020

Watch the stream recording here.

# Artists

Michael Fiedler & PPLC
Korb
Fried Dähn (solo)

#Michael Fiedler
Michael Fiedler arbeitet mit Field Recordings, Klängen und Geräuschen, die unmittelbar vor und während der Performance eingefangen, als musikalisches Ausgangsmaterial live mit Soft- und Hardware modifiziert und im komplett neuen Kontext direkt hörbar gemacht werden. Ergänzt durch die bildgewaltige Visualkunst von PPLC.
https://www.michaelfiedler.net

#Fried Dähn
Der Cellist, Elektro-Cellist, Komponist, Klang- und Medienkünstler gehört zu den wenigen Künstlern, denen es gelingt, Tradition und Moderne in sich zu vereinen. Ob klassische oder neueste elektronische Klänge, Komposition oder Improvisation: ständiges Suchen nach neuen Ausdrucksformen, gepaart mit immenser Virtuosität und spontanem Erfindungsreichtum im Umgang mit seinem Instrumentarium zeichnen ihn als einen der vielseitigsten und innovativsten Cellisten der Gegenwart aus.
https://www.friedstyle.com/

#KORB
Der Künstler KORB, schafft progressive Klangcollagen und unverwechselbare Klangstrukturen zwischen Soundscapes, Ambient und Drone. Wie bei einem Besuch in einem alten Radiogeschäft taucht das Publikum in eine Unzahl von Klängen, Geräten und fast greifbarer Elektrizität ein.
Vergänglichkeit und Nicht-Reproduzierbarkeit stehen über konventionellen Songstrukturen und der gängigen Vorstellung von elektronischer Musik.
https://www.korb-modular.com

# Concerts #3, 16.09.2020

# Artists

Sascha Brosamer
Hoving
Michael Hollingshead & timodufner

#Hoving
Hoving is the ambient and postrock project of Stuttgart based artist Thomas Kiefer. Although he has played the guitar since his youth, he has always had an affinity for electronic music. The shift in his tastes towards ambient music some ten years ago eventually led to the conception of Hoving in 2017. Interwoven with his music is a continuing passion for photography, visible in his album artwork and music video visuals.
With an explorative approach in mind, Hoving’s goal is to musically map the field between electronic, acoustic, and organic sounds. In doing so, he almost exclusively uses hardware synths and grooveboxes in addition to conventional and unconventional instruments. This hands-on way of making music allows him to mostly work away from the confines of computer screens and to let his creativity flow naturally. The result is an often somber, intricate, and complex sound, but one which is always calm.
Hoving’s socials, music and visuals: https://linktr.ee/hoving

#Sascha Brosamer
(electric guitar, mobile devices)
is an interdisciplinary artist from Freiburg/Germany. His performance „Transoceanic“ is dealing with ambient music, alternative guitar tunings and repetition in the digital age. A web-based application called „Grainfield“ is used to network the audience with their mobile devices and create an immersive listening experience. It was designed by Benjamin Matuszewski and Norbert Schnell as part of the CoSiMa research project developed at the IRCAM Centre Pompidou Paris.
He released his album „Glocken“ (2019) on Invisible City Records, a collaboration with Graham Dunning, where they get together to dig deep into the beauty of textural studies, analogue medium and surface details. As well the Transoceanic EP (2020) at BB15/Linz, which deals with the cultural imagination of dematerialisation, historical sound carriers and digital colonialism.
www.saschabrosamer.com

#Michael Hollingshead
„The Californian born ambient experimentalist channels his roots in the reverb drenched garage and surf rock west-coast soundscapes of his youth, combined with lush cycles of deteriorating and pulsating sound loops- a marriage of tones peppered by the surfy punk rock guitar of East Bay Ray to contemporary ambient endeavors like Portland based ambient artist Amulets“

#timodufner
… is a musician, media artist and computer scientist. His work focuses on testing limits of hard- and software. In doing so, glitches are an unavoidable component he consciously puts up with. Characteristic features of his work also include direct interaction between sound and image and an exchange between audience and piece. All of his works are created real-time – in the very moment – and thus each performance is different. Real-time audio processing, machine learning and AI, live coding and numerous electronical instruments are being deployed.

» goto upcoming events